Future Skills 

In der heutigen Arbeitswelt sind digitale, technologische und transformative Fertigkeiten nicht nur Schlüsselelemente für die berufliche Entfaltung von Individuen, sondern auch entscheidende Faktoren für die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit. Die kontinuierliche Aneignung dieser Kompetenzen erfordert ein lebenslanges Lernengagement sowie eine proaktive Haltung gegenüber neuen Herausforderungen und Chancen.

Jedes Semester organisieren wir 10 spezialisierte Workshops in diesem Bereich. Diese Veranstaltungen zielen darauf ab, aktuelle Trends und Technologien zu adressieren, bieten praxisorientierte Anleitungen und schaffen eine Plattform für den fachlichen Austausch. Sie stellen somit eine wertvolle Ressource für all dar, die ihre Qualifikationen ausbauen und sich in der dynamischen Berufswelt behaupten möchten.

Digitale Kompetenzen 

Digitale Kompetenzen umfassen das Verständnis und die Fähigkeit, digitale Technologien, Medien, sowie Informations- und Kommunikationstechnik effektiv zu nutzen und sich aktiv daran zu beteiligen. Sie schließen ebenfalls die Fähigkeit ein, Informationen zu bewerten und kritisch zu reflektieren.

02.&03.11.2023: Effektive Datenvisualisierung & Storytelling – Praxisworkshop mit Excel, 16:00-19:30 Uhr

Die Digitalisierung und der technische Fortschritt haben uns in den letzten Jahren Mittel zur Verfügung gestellt, um gewaltige Datenmengen zu sammeln, zu speichern und zu analysieren. Doch Daten sind nutzlos, wenn keine Erkenntnisse daraus gewonnen werden können. Durch die Visualisierung von Daten können wir das Verborgene in den Daten zum Leben erwecken.

Deshalb bezeichnet man die Datenvisualisierung auch als die „Sprache der Daten“.

Datenvisualisierung kann zum Erkunden von Daten (erforschende Datenanalyse) oder zum Erklären von Daten (erklärende Datenanalyse) verwendet werden. Data Storytelling ist dem erklärenden Teil zuzuordnen und hilft, das komplexe Ergebnis aus der erforschenden Analyse einfach und leicht verständlich darzustellen und zu kommunizieren. Die Fähigkeit, Daten effektiv aufzubereiten und zu kommunizieren ist in einer von Daten getriebenen Welt mittlerweile zu einer Schlüsselkompetenz für jeden Mitarbeiter geworden.

Ziele der Veranstaltung:

Du lernst in diesem Kurs das Handwerkszeug für effektive Datenvisualisierung & Storytelling. Nach dem Kurs wirst Du im Stande sein, Diagramme so zu gestalten, dass diese auch interessant sind und eine spannende Geschichte erzählen. Du wirst die wichtigsten Diagrammtypen in Excel kennenlernen und die Fähigkeit entwickeln, diese eigenständig und effektiv umzusetzen. Anhand des Data-Storytelling-Prozesses wirst Du lernen Deine Daten zum Leben zu erwecken – garantiert!

Die vorgestellten Techniken sind Tool-unabhängig. Somit ist dieser Kurs auch für Personen geeignet, die eine andere Software als Excel (z.B. Power BI, Tableau, Google Sheets, etc.) für die Visualisierung von Daten einsetzen.

Inhalt der Veranstaltung:

  • Datenanalyseprozess
  • Data-Storytelling-Prozess
  • Den richtigen Diagrammtyp finden
  • Grundregeln für effektive Datenvisualisierung
  • Wahrnehmungspsychologische Grundlagen
  • Die wichtigsten Diagrammtypen effektiv mit Excel umsetzen
  • Excel Diagramme in PowerPoint einfügen
  • Diagramme auf Effektivität überprüfen
  • Infografiken und Tools

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Josef Marktler. Herr Marktler war über 10 Jahre in einem internationalen Konzern als Controller und IT-Projektmanager tätig. Seit 2014 war er nebenberuflich als Excel Trainer im Einsatz. Er ist zertifizierter Microsoft Excel-Expert und Fachtrainer. Er hat sich in den letzten Jahren auf die Visualisierung und Kommunikation von Daten mit Excel spezialisiert. Seit Anfang 2020 ist er als selbstständiger Trainer tätig. Er ist Inhaber und Betreiber der Online-Lernplattform storytellingmitdaten.com.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

09.&10.11.2023: Einführung in Agiles Arbeiten mit Kanban, Scrum & co., 10:00-17:00 Uhr

Alle sprechen von Agilität. Doch wer weiß, was sich wirklich hinter diesem Begriff verbirgt und welche Methoden hinter Agilem Projektmanagement stecken?

Der Workshop bietet Studierenden die Gelegenheit, selbst zu erleben, wie es sich anfühlt agil zu arbeiten und mit welchen Zielsetzungen und Herausforderungen man agile Methoden nutzt. In Simulationen werden sie Methoden wie Scrum, Kanban und Design Thinking kennenlernen, erproben und reflektieren.

Doch Agilität bezieht sich nicht allein auf verschiedene Tools und Techniken, sondern ist vor allem eine Haltung – basierend auf Offenheit, Partizipation und Vernetzung. Diese Haltung ermöglicht eine noch bessere Zusammenarbeit in Teams und macht eine neue Definition von Führung in diesem Kontext notwendig.- Von Führungskräften für Führungskräfte und alle die es noch werden wollen.

Ziele der Veranstaltung:

Im Anschluss an die zwei Tage werden die Teilnehmenden in der Lage sein, die Grundlagen Agilen Arbeitens selbst anzuwenden und auch eigene Projekte erfolgreicher zu steuern und umzusetzen.

Inhalt der Veranstaltung:

  • Agiles vs. klassisches Projektmanagement
  • Das „agile Manifest“
  • Werte und Prinzipien des Agilen Arbeitens
  • Kommunikation beim agilen Arbeiten & Methoden für ein kollaboratives Arbeitsumfeld (Besprechungen, digitale Werkzeuge, Auftragsklärung 
  • Struktur und Phasen von agilen Projekten
  • Scrum & Kanban im Überblick
  • Design Thinking – Prinzipien & Methoden

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referentin: Constance Böhme. Frau Böhme ist Facilitatorin, Organisationsentwicklerin, Trainerin und Coach. Sie unterstützt Teams und Organisationen dabei eine Arbeitskultur zu etablieren, die Mitarbeitende zufriedener macht und sich auszahlt. Frau Böhme hat Kommunikations- und Medienwissenschaft, Kulturwissenschaften und Psychologie studiert.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

14. & 15.12.2023: Hands on: Produktive und effiziente Teamarbeit mithilfe digitaler Projektmanagement-Tools, 10:00-17:00 Uhr

Digitale Projektmanagement-Tools machen Projekte produktiver und effektiver. Studierende haben in diesem Workshop die Gelegenheit, anhand praktischer Beispiele sowie einer Challenge verschiedene Projektmanagement-Tools (Asana, Kanban, Jira, Mural etc.) kennenzulernen und sich anzueignen. Sie profitieren dabei von zahlreichen Tipps und Tricks, die die spätere Arbeit mit den digitalen Tools im Projektalltag erleichtern.

Ziele der Veranstaltung:

  • Erlernen, Aneignen und Anwenden verschiedener Projektmanagement-Tools
  • Reflexion über die verschiedenen Team- und Projektphasen
  • Fördernde und kritische Faktoren für den Projekterfolg erkennen

Inhalt der Veranstaltung:

  • Tools, Techniques & Trust – die Basis einer konstruktiven Projektteamarbeit
  • Kritische/Produktive Faktoren des Projektes
  • Projekt- und Teamphasen
  • Gestaltung eines Kick-Offs

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referentin: Constance Böhme.  Frau Böhme ist Facilitatorin, Organisationsentwicklerin, Trainerin und Coach. Sie unterstützt Teams und Organisationen dabei eine Arbeitskultur zu etablieren, die Mitarbeitende zufriedener macht und sich auszahlt. Frau Böhme hat Kommunikations- und Medienwissenschaft, Kulturwissenschaften und Psychologie studiert.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

12.01.2024: Digitales Marketing, 10:00-17:00 Uhr

Beschreibung:

Du hast eine Idee und möchtest diese in den sozialen Netzwerken und auch in den Suchmaschinen möglichst gewinnbringend platzieren, um sie erfolgreich zu vermarkten? Du möchtest Dich selbst zum Brand machen, weil Du für ein Produkt oder einen Purpose stehst, der auch anderen Menschen einen Mehrwert bietet? Dann bist Du hier in diesem Kurs genau richtig! Wir schauen uns an, wie Du Deine Inhalte für Suchmaschinen optimierst, so dass sie auf Seite eins bei Google auftauchen. Wir schauen auf LinkedIn als Booster deiner eigenen Brand und deines Purpose und lernen einzuschätzen, welche sozialen Netzwerke sich am besten für die Bewerbung eignen.

Ziele der Veranstaltung:

  • Rankingfaktoren für Suchmaschinen, Texten für Suchmaschinen
  • warum ist es wichtig, sichtbar mit meinen Themen und Inhalten zu sein
  • Texten für LinkedIn – Themen in den Vordergrund stellen, ein Brand werden, einen Purpose entwickeln „Was ist mein Ziel?“, „Wofür stehe ich ein?“

Inhalt der Veranstaltung:

  • Wie funktionieren Suchmaschinen? Was mögen sie besonders und was nicht? Welche Rankingfaktoren könnt Ihr so beeinflussen, dass Eure Inhalte besser gefunden werden und Ihr bestmöglich in den Suchmaschinen platziert seid?
  • Sich selbst zur Marke machen mit Inhalten
  • Soziale Netzwerke, Zielgruppen verstehen

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referentin: Sarah Stein ist seit November 2020 als Head of Search Experience für den Bereich Suchmaschinenoptimierung im SWR verantwortlich. Sie leitet stv. die Abteilung Audience Development. Seit 2016 arbeitete sarah Stein als Redakteurin beim SWR in Mainz. Sie hat in Mailand, Trier und Köln Politikwissenschaften, Germanistik, italienische Literatur und Social Media Management studiert. Sarah Stein hat für den SWR ein interaktives Workshop-Konzept für Suchmaschinenoptimierung entwickelt: „Besser gefunden werden, mehr Menschen erreichen“. Der SWR hat es binnen kurzer Zeit geschafft, die Zugriffe via Suchmaschinen so zu steigern, dass diese nun die größte Traffic-Quelle auf das gesamte SWR Webangebot sind.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

Technologische Kompetenzen 

Technologische Kompetenzen gehen einen Schritt weiter und beziehen sich auf das spezifische Wissen über fortgeschrittene Technologien, (z.B. künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen). Personen mit technologischen Kompetenzen können diese Technologien verstehen, anwenden und weiterentwickeln. Sie sind in der Lage, Daten zu analysieren, komplexe Probleme zu lösen und innovative Lösungen für geschäftliche Herausforderungen zu entwickeln.

23.11.2023: Einführung in die Computer Programmiersprache (English), 10.00 AM-5.00 PM

There are many programming languages such as Java, Python, C ++, C #, Php, SQL etc. These languages are often based on the same principles, but use different syntax. Learning to code requires understanding these principles and the basic structures of the language – variables, data types, operators, etc. Using practical examples, this course helps to overcome the first programming hurdles and provides an overview of some programming languages.

Workshop Goals

At the end of the course you will be able to write small programs yourself and understand various programming principles

Content:

  • An overview of programming language
  • Integrated Development Environment (IDE)
  • Program/Script, Syntax
  • Variables, Memory Management
  • Data types
  • Operators, Control Structures
  • Troubleshooting (Debugging/Dry-run) – if time permits
  • Practice Exercise in Python (for all important concepts)

Registration:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Speaker: Sumesh Lund is a Market Risk Manager at Nordea Bank in Copenhagen and has over 10 years of experience working with various financial institutions. He has a background in Computer Science and Financial Markets.

Place:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

30.11. & 01.12.2023 Einführung in KI und Prompt Tools, 16:00-19:30 Uhr

In diesem zweiteiligen Workshop erkunden wir die Geschichte und die zukunftsweisenden Möglichkeiten der Generativen KI-Modelle.

Du lernst die Vielfalt von KI-Ansätzen kennen: von GANs bis zu den Diffusionsmodellen wie DALL-E 2, aber auch grosse Sprachmodelle der GPT-Reihe. Du erfährst, wie ein gut gestalteter Prompt präzise und nuancierte Ergebnisse liefern kann. Durch praktische Übungen und Diskussionen wirst Du in die Kunst und Wissenschaft des Prompt-Designs eingeführt und erfahren, wie KI-Modelle Texte verfassen, Musik komponieren und Bilder generieren. Du entdeckst, ob wir am Beginn einer neuen Kunst-Epoche stehen und wo die Potenziale und Herausforderungen der KI in der Kunst liegen.

Ziele der Veranstaltung:

Nach Abschluss des Workshops navigierst Du sicher durch die innovative digitale Welt der Kreativen KI. Du erlangst digitale Fähigkeiten, die Dir sowohl beruflich als auch privat Vorteile bieten, insbesondere bei der Anwendung immer beliebter werdender KI-Tools und beim kritischen Umgang mit KI-bezogenen Medienberichten. Dank der Demokratisierung der KI erhältst Du Zugang zu einer Vielzahl von KI-Modellen, ohne ein Informatikstudium oder Hochleistungsrechner zu benötigen. KI steht jedem offen!

Inhalt der Veranstaltung:

– Tauchen Sie ein in die Historie kreativer KI-Systeme.

– Entdecken Sie diverse Modelle sowohl in Theorie als auch in Praxis.

– Erhalten Sie einen Überblick über die stetig wachsende Welt der Künstlichen Intelligenz.

– Testen Sie verschiedene KI-Systeme direkt im Workshop und später in Ihrem eigenen Umfeld.

– Stärken Sie Ihre digitale Expertise und rüsten Sie sich für kommende Entwicklungen.

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Vladimir Alexeev, M.A., Studierter Kunst- und Kulturwissenschaftler, der sich theoretisch und praktisch mit kreativen KI-basierten Methoden beschäftigt. Seit 2015 ist er Teil mehrerer Kunstgruppen und Initiativen, die Digitale Kompetenz vermitteln. Seit 2020 ist er ehrenamtlich bei OpenAI als Community Ambassador tätig. In 2023 sind zwei seine Bücher über KI und Kreativität erschienen.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

18.01.2024: Wie Produkte mit guter Usability & User Experience entstehen, 10:00-18:00 Uhr

Basiswissen über User Experience und Human-Centered Design ist heute in vielen Berufen wichtig und nützlich. Heute arbeiten nicht mehr nur Amazon und Apple daran nützliche Produkte mit positiver Nutzungserfahrung (User Experience) zu schaffen, sondern auch Pharma-, Medien- und Transportunternehmen.

Mit diesem Online-Seminar lernst Du, wo der Unterschied zwischen Usability, User Experience und User Interface ist und wie Du echte Nutzungsbedürfnisse von Einzelwünschen unterscheiden kannst. Entdecke die verschiedenen Aufgaben (Jobs) im Bereich UX und erfahre mehr über die vier entscheidenden Phasen der menschzentrierten Gestaltung. Das Online-Seminar bietet theoretisches Wissen und praktische Übungen, um das Verständnis zu vertiefen.

Ziele der Veranstaltung:

  • Sicherheit in der Begriffswelt
  • Verstehen des Zwecks von UX-Methoden und des HCD-Ansatzes
  • Aufgaben und Jobs im Bereich UX kennen

Inhalt der Veranstaltung:

  • Kennen und unterscheiden wichtiger Begriffe (Usability, User Experience, User Interface, Barrierefreiheit/Design4All, interaktives System, User, Nutzungskontext)
  • Den Zweck menschzentrierter Gestaltung verstehen
  • Kennen der 4 Phasen des HCD-Prozesses
  • Methoden der Nutzungskontextanalyse kennenlernen
  • Den Nutzen von Empathie in der Entwicklung kennen
  • Überblick über Prototyping und Testing-Methoden kennenlernen

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Susane Dittes: Diplom-Kommunikationsdesignerin arbeitet seit 2019 beim Hessischen Rundfunk als User Experience Expertin. Sie unterstützt Teams und Redaktionen in sämtlichen Aspekten der menschzentrierten Gestaltung – sei es Research, Vision/Strategie, Ideation oder Testing. Sie führt Nutzer*innen-Befragungen und Usability-Testings. Vor ihrer Tätigkeit im hr war sie in Digitalagenturen als Art Director und UX Designerin tätig. Sie war bereits Gastdozentin an der Hochschule Mainz im Studiengang Digital Media und ist auch Trainerin der ARD ZDF Medienakademie. 

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.


Klassische & transformative Kompetenzen

Klassische & transformative Kompetenzen beziehen sich auf Fähigkeiten wie Kreativität, emotionale Intelligenz, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten sind entscheidend, um Veränderungen anzunehmen und sich in einer sich schnell verändernden Umgebung zurechtzufinden. Sie stellen den Grundbaustein für den Berufserfolg des Einzelnen, aber auch den Erfolg von Organisationen dar. 

16. & 17.11.2023: Visualisierung & Moderationstechniken, 10:00-17:00 Uhr

Die Teilnehmenden lernen Möglichkeiten für die Moderation von Online-Events kennen. Besonderees Augenmerk liegt dabei auf der visuellen Unterstützung der Moderation. Sie lernen einfache Symbole mit wenigen Strichen zu visualisieren und zu Metaphern zusammenzufügen, die durch eine Moderation tragen.

Neben dem konkreten Können und Wissen anhand von Beispielen und Übungen, lernen die Teilnehmenden auch, was dabei die Aspekte sind, die eine erfolgreiche Moderation ausmachen.

Zusammen geben diese Aspekte den Teilnehmenden die Möglichkeit, gelerntes direkt bei nächster Gelegenheit anzuwenden und gleichzeitig Ihre eigenen Fähigkeiten durch gezieltes Ausprobieren in der Praxis weiterzuentwickeln.

Ziele der Veranstaltung:

  • einfaches Visualisieren mit wenigen Strichen
  • abstrahieren von Symbolen
  • bewusster Umgang mit (visualisierten) Metaphern
  • Planen eines Moderationsverlaufes
  • Auswählen von passenden Fragenarten
  • Umgang mit Online-Whiteboards bei der Moderation (exemplarisch anhand von MURAL)

Inhalt der Veranstaltung:

Visualisierung

  • Visualisierungsgrundlagen
  • einfache Symbole
  • Abstrahieren von Bildern in Symbole
  • Umgang mit Metaphern

Moderation

  • Moderatorenrollen
  • Moderationsverläufe
  • Transparenz des Ablaufs schaffen
  • Fragenarten
  • Umgang mit Störungen
  • MURAL als Beispiel für ein Online-Whiteboard

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Thorsten Ohler. Er ist seit 2013 als Chartflipper im Bereich der Präsentation, Moderation und Visualisierung tätig. Nach seinem Maschinenbaustudium und einigen Jahren Trainer- und Moderatorenerfahrung im Verein und an der damaligen TU Kaiserslautern, richtete er den Fokus auf visuelle Methoden der Prozessleitung, Inhaltsvermittlung und Dokumentation. Zu seinen Kund:innen zählen neben großen Firmen auch viele Organisationen und Bildungseinrichtungen.

Als Graphic Facilitator und Graphic Recorder ist er in der gesamten DACH-Region unterwegs. Parallel hat sich seit 2019 mit der elektronischen Form des Graphic Recordings und des Graphic Facilitation auch die Online-Version dieser Tätigkeiten zu einem wichtigen Standbein entwickelt.

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

08.12.2023: Grundlagen erfolgreicher Kommunikation, 10:00-17:00 Uhr

Oft liegt es an Kleinigkeiten, ob ein Gespräch für beide Seiten zufriedenstellend verläuft. Eine konstruktive, wertschätzende Atmosphäre ist dabei ebenso wichtig wie eine kritische Reflexion des eigenen Kommunikationsstils.

In diesem Workshop erhalten die Teilnehmenden einen praxisorientierten Einstieg in das Thema Kommunikation und werden in ihrer Kommunikationskompetenz gestärkt. Mit dem richtigen Auftritt, der richtigen Wortwahl und Stimmlage können selbst schwierige Gesprächsparteien überzeugt werden.

Ziele der Veranstaltung:

Die Teilnehmenden setzen sich theoretisch und praktisch mit dem Thema Kommunikation und ihrem eigenen Kommunikationsverhalten auseinander. Denn Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bildet eine klare, wertschätzende und motivierende Kommunikation.

Die Teilnehmenden lernen und trainieren:

  • Die Grundlagen erfolgreicher Kommunikation zu verstehen
  • Die Einheit zwischen gesprochenem Wort und Körpersprache wahrzunehmen
  • Praxiserprobte Gesprächstechniken und Werkzeuge anzuwenden
  • Lösungsorientiert Gespräche zu führen statt Probleme zu diskutieren
  • Das eigene Kommunikationsverhalten zu reflektieren

Inhalt der Veranstaltung:

  • Einführung in das Thema Kommunikation
  • Gesagt ist nicht gehört: Wie laufen Gespräche ab?
  • Sach- und Beziehungsebene – das 4-Ohren-Modell
  • Wirkung von Stimme, Sprache, Mimik und Gestik
  • Techniken und Strategien für erfolgreiche Kommunikation
  • Wertschätzend und klar „Nein“ sagen
  • Kritikgespräche konstruktiv und motivierend führen
  • Besonderheiten der Kommunikation am Telefon

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Sigrid Knorr. Dipl. Wirtschaftspädagogin, Business Coach & Trainerin

Ort:
Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.

25.01.2024: Change Management und die entscheidende Rolle der Kommunikation – ein Blick aus der Praxis, 10:00-17:00 Uhr

Im Workshop geht es um die Grundlagen des Change Managements. Neben der Diskussion von wichtigen Theorien und Konzepten liegt der Fokus des Workshops auf praktischen Übungen anhand von Fallbeispielen. Dabei können einige Change Management Tools praktisch angewandt werden. Die 

Ziele der Veranstaltung:

  • Ein grundlegendes Verständnis von Change Management,
  • die Bedeutung von Kommunikation in Change Prozessen, 
  • Einblicke in den Einsatz unterschiedlicher Tools

Inhalt der Veranstaltung:

  • Warum ist Change Management für Unternehmen und Organisationen wichtig?
  • Was sind die gängigen Change Management Modelle?
  • Wie sieht Change Management aus der Perspektive der Umsetzer aus?
  • Welche relevanten Tools können im Change Management eingesetzt werden?
  • Welche Rolle spielt die Kommunikation im Change Management – Chancen und Risiken
  • Fallstudien
  • Diskussionen

Anmeldung:  Über das ICS-RM-Anmeldeportal

Referent: Dr. Clarissa Goricki-Bender arbeitet in der Live-Kommunikation und Transformation bei der R+V Versicherung. Vorher war sie viele Jahre als Abteilungsdirektorin für Führungskräfte- und Change Kommunikation in einer großen Bank tätig. Zudem coacht sie Führungskräfte und Mitarbeiter für ihren Auftritt auf der Bühne bzw. unterstützt sie bei der Ausgestaltung ihrer Reden.

Ort: Den Zugangslink zum Online-Seminar erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail.